Startseite Alle Themen anzeigen Alle Artikel anzeigen Neuigkeiten aus der Filmwelt Schreib was! Top ten
Willkommen bei kino.lounge
   
  LogIn    
Hauptmenü
· Home
· Kontakt
· Suche

Inhalte
· Film-Kritiken
· Film-Bilder
· Film-Termine
· Film-Links

Community
· Forum
· Gästebuch

ShoutBox
Login to post!

Wer ist im Chat
Foyer0 users

Mitglieder online


Du bist nicht angemeldet

0 member(s) online.
1 guest(s) online.

Letzte 10 Besucher
walt: 23 days ago
JohFredersen: 3413 days ago
LoonaLovegood: 3487 days ago
nobudgetarts: 3806 days ago
DustyYS: 3836 days ago
philip23214: 3876 days ago
isaac23043: 3879 days ago
angel-of-night: 3890 days ago
chas22023: 3892 days ago
julius2200: 3892 days ago

Umfrage:
KILL BILL ist für mich

· genial
· ganz gut
· mittelmässig
· schlecht
Ergebnisse

Stimmen: 308

andere Umfragen

Filmtitel-Suche

auf der Internet Movie
Database, der weltweit
grössten Filmdatenbank

Filmkritik-Suche

auf der Movie Review
Query Engine, der
weltweit grössten
Datenbank für
Filmkritiken

Aktionen

Get a REAL Browser!

Boykottiere die Musikindustrie - kaufe keine CDs!

be aware of RFID

Rettet das Internet!

kino.lounge Forum
Du bist nicht angemeldet

Druckansicht < Thema zurück  Thema vor >  Auf diesen Beitrag antworten
Autor: Betreff: "Das kleinste Kino Bochums" zeigt: Onibaba

Senior Member





Beiträge: 18
Angemeldet: 4.3.2006
Status: Offline

  erstellt am: 21.8.2006 um 11:47
Onibaba

Zwei Frauen hausen inmitten einer riesigen Schilflandschaft am Rande eines Sumpfgebietes in einer Bambushütte. Beide warten auf die unwahrscheinliche Rückkehr des Sohnes bzw. Ehemannes, der in den Krieg ziehen musste. Um während des nicht enden wollenden Krieges zu überleben, lauern die beiden desertierten Samurai-Kriegern auf, töten sie, rauben sie aus und tauschen deren Besitz bei einem Händler gegen Reis und Hirse. Die Leichen der Getöteten werfen sie in ein geheimnisvolles Loch im Sumpf. Als sie einen Soldaten bei sich aufnehmen, den beide begehren, und eines Nachts ein Dämon ihre Hütte aufsucht, eskaliert die Situation.
In expressiven, schockierenden und poetischen Schwarz-Weiss-Bildern erzählt Regisseur Kaneto Shindo eine Geschichte, die aufwühlende Anklage gegen den Krieg ist, ohne in das übliche Schema des Antikriegsfilms zu passen. Wie Racheengel lässt Shindo seine Protagonistinnen aus dem grünen Nichts des Schilfs auftauchen. Die wogenden Gräser sind ihr Territorium, hier lauern sie den verirrten Samurai auf, um sie zu töten. Erscheinen die alte und die junge Frau zunächst noch als Opfer des Krieges, die zum Töten gezwungen sind, um das eigene Überleben zu sichern, bekommt ihr Kampf um das nackte Dasein allmählich eine eigene Dynamik. Die Alte schlüpft in die Rolle der Wissensvermittlerin, die der jungen Frau ihre Kenntnisse weitergibt und darauf besteht, dass die Tradition des Tötens fortgeführt wird.
Das Kleinste Kino Bochums zeigt Onibaba –Die Töterinnen im japanischen Original mit englischen Untertiteln.
Regie: Kaneto Shindo
Japan, 1964
Mit Nobuko Otowa, Jitsuko Yoshimura, Kei Sato
Am 12.09. und 19.09. jeweils um 20h im Kleinsten Kino Bochums in der [no-budget-arts] BASTION, Metzstr. 23, 44793 Bochum

 
Profil des Benutzers Mit Zitat auf diesen Beitrag antworten Nach Beiträgen des Benutzers suchen
   Auf diesen Beitrag antworten

Powered by XForum 1.6 by Trollix Software
original script by xmb



© 2oo1-2o14 by kinolounge.de · eMail · Impressum · Creative Commons Lizenz · powered by PostNuke CMS