Startseite Alle Themen anzeigen Alle Artikel anzeigen Neuigkeiten aus der Filmwelt Schreib was! Top ten
Willkommen bei kino.lounge
   
  LogIn    
Hauptmenü
· Home
· Kontakt
· Suche

Inhalte
· Film-Kritiken
· Film-Bilder
· Film-Termine
· Film-Links

Community
· Forum
· Gästebuch

ShoutBox
Login to post!

Wer ist im Chat
Foyer0 users

Mitglieder online


Du bist nicht angemeldet

0 member(s) online.
2 guest(s) online.

Letzte 10 Besucher
walt: 268 days ago
JohFredersen: 3659 days ago
LoonaLovegood: 3733 days ago
nobudgetarts: 4052 days ago
DustyYS: 4082 days ago
philip23214: 4121 days ago
isaac23043: 4124 days ago
angel-of-night: 4136 days ago
chas22023: 4137 days ago
julius2200: 4137 days ago

Umfrage:
KILL BILL ist für mich

· genial
· ganz gut
· mittelmässig
· schlecht
Ergebnisse

Stimmen: 308

andere Umfragen

Filmtitel-Suche

auf der Internet Movie
Database, der weltweit
grössten Filmdatenbank

Filmkritik-Suche

auf der Movie Review
Query Engine, der
weltweit grössten
Datenbank für
Filmkritiken

Aktionen

Get a REAL Browser!

Boykottiere die Musikindustrie - kaufe keine CDs!

be aware of RFID

Rettet das Internet!

Say yes

Say yesKorea 2001, Regie: Kim Sung-Hong

Ein Roadmovie/Thriller in der Art von HITCHER oder BREAKDOWN, das liest man überall über diesen Film, und es stimmt. Allerdings etwas schlechter als die Vorbilder, denn echte Spannung kommt hier kaum auf.

Ein Pärchen auf Urlaubswegen wird von einem Psychopathen drangsaliert, dessen Motivation allerdings etwas unklar bleibt. Dargestellt wird der Psycho von dem Typ, der in (dem masslos überschätzten) NOWHERE TO HIDE schon die Hauptrolle mit seinem einfallslosen Mimenspiel vergeigt hat. Man sollte annehmen, das so eine Hackfresse für einen Psychopathen perfekt passt, aber irgendwie sieht das eher nach gnadenlosem overacting aus.

Da Handlung und darstellerische Leistungen (die Darsteller des Pärchens spielen recht ordentlich, aber wen interessieren schon die "Guten" in so einem Film) nicht über den Durchschnitt herauskommen, gibt´s dann wenigstens ordentlich sinnlose Gewalt für die Splatterfraktion?

Ja - allerdings nur im ausgedehnten Showdown, bis das Ganze in Fahrt kommt, dauert´s schon etwas. Das Ende ist ziemlich krass und hat mit Happy-End nicht viel im Sinn, wirkt aber auch masslos überzogen.

Der Regisseur hätte sich entscheiden sollen, ob er einen ernsthaften Thriller dreht oder eine zynische Gewaltorgie, so sitzt er irgendwo dazwischen und das ist nie sonderlich bequem (kennt man ja vom heimischen Sofa).



Weitere Links zum Thema:


Mehr Kritiken zum Film auf Internet Movie Database Movie Review Query Engine


hinzugefügt: February 20th 2002
Autor: Bernd Rebscher
Punkte:
zugehöriger Link: IMDB
Hits: 3671
Sprache: deu

  

[ Zurück zur Übersicht | Kommentar schreiben ]


© 2oo1-2o14 by kinolounge.de · eMail · Impressum · Creative Commons Lizenz · powered by PostNuke CMS