Startseite Alle Themen anzeigen Alle Artikel anzeigen Neuigkeiten aus der Filmwelt Schreib was! Top ten
Willkommen bei kino.lounge
   
  LogIn    
Hauptmenü
· Home
· Kontakt
· Suche

Inhalte
· Film-Kritiken
· Film-Bilder
· Film-Termine
· Film-Links

Community
· Forum
· Gästebuch

ShoutBox
Login to post!

Wer ist im Chat
Foyer0 users

Mitglieder online


Du bist nicht angemeldet

0 member(s) online.
3 guest(s) online.

Letzte 10 Besucher
walt: 25 days ago
JohFredersen: 3416 days ago
LoonaLovegood: 3490 days ago
nobudgetarts: 3809 days ago
DustyYS: 3839 days ago
philip23214: 3878 days ago
isaac23043: 3882 days ago
angel-of-night: 3893 days ago
chas22023: 3894 days ago
julius2200: 3894 days ago

Umfrage:
KILL BILL ist für mich

· genial
· ganz gut
· mittelmässig
· schlecht
Ergebnisse

Stimmen: 308

andere Umfragen

Filmtitel-Suche

auf der Internet Movie
Database, der weltweit
grössten Filmdatenbank

Filmkritik-Suche

auf der Movie Review
Query Engine, der
weltweit grössten
Datenbank für
Filmkritiken

Aktionen

Get a REAL Browser!

Boykottiere die Musikindustrie - kaufe keine CDs!

be aware of RFID

Rettet das Internet!

kino.lounge Forum
Du bist nicht angemeldet

Druckansicht < Thema zurück  Thema vor >  Auf diesen Beitrag antworten
Autor: Betreff: aintitcoolnews.com

Administrator





Beiträge: 283
Angemeldet: 8.1.2002
Status: Offline

  erstellt am: 13.6.2002 um 10:54
Kleine Anekdote die Aussagekraft von 'Gerüchtediensten' wie www.aintitcoolnews.com betreffend:

Die SZ berichtet heute, das ein Spion dieser Webseite zufällig ein Testscreening von Steven Soderbergh's neustem Film "Full Frontal" besuchen konnte. Zu berichten hatte er dann aber auch nichts, was nicht ohnehin schon bekannt gewesen wäre. Am besten ist aber der Satz
... „Full Frontal“ sei Soderberghs seltsamster Film seit „Schizopolis“ klingt unbedingt verheißungsvoll – wenn man denn dem Urteil eines Mannes trauen will, der den Namen Soderbergh nicht buchstabieren kann.
no comment

(Quelle: SZ v. 13.6.2002, Feuilleton)

PS: Interessanter wird aber sicherlich sein nächster Film, die Neuverfilmung von Tarkovskys Solaris.

New Solaris Website


____________________
  • Das Recht auf ein gescheitertes Leben ist unanatastbar! (Amélie Poulain)
     
  • Profil des Benutzers eMail des Benutzers Mit Zitat auf diesen Beitrag antworten Homepage des Benutzers Nach Beiträgen des Benutzers suchen

    Posting Freak



    Beiträge: 45
    Angemeldet: 17.3.2002
    Status: Offline

      erstellt am: 23.6.2002 um 20:00
    Hmmm,

    handelt es sich dabei wirklich um eine neue Interpretation des Tarkovsky-Films oder nicht doch eher um einen neuen Ansatz, eine Adaption des Buches von Stanislaw Lem auf die Beine zu stellen?

    ____________________
    www.f-lm.de
    filmwissenschaftlich orientiertes Board der Zeitschrift
    F.LM - Texte zum Film
    => Mein Filmtagebuch <=

     
    Profil des Benutzers Mit Zitat auf diesen Beitrag antworten Homepage des Benutzers Nach Beiträgen des Benutzers suchen

    Posting Freak



    Beiträge: 29
    Angemeldet: 7.4.2002
    Status: Offline

      erstellt am: 23.6.2002 um 20:54
    quote:
    Hmmm,

    handelt es sich dabei wirklich um eine neue Interpretation des Tarkovsky-Films oder nicht doch eher um einen neuen Ansatz, eine Adaption des Buches von Stanislaw Lem auf die Beine zu stellen?


    Wäre das Resultat nicht identisch?

    Da es laut aintitcool ein nc-17 rating geben soll, hoffe ich mal auf die nackedei bastrock-trägerin Die hat uns Tarkovskij ja leider vorenthalten...

    ____________________
    on a strange day at 6 in the morn,
    all became quiet as something unusual was born

     
    Profil des Benutzers Mit Zitat auf diesen Beitrag antworten Nach Beiträgen des Benutzers suchen

    Posting Freak



    Beiträge: 26
    Angemeldet: 25.3.2002
    Status: Offline

      erstellt am: 23.6.2002 um 22:09
    quote:
    Wäre das Resultat nicht identisch?


    Das wäre gar nicht identisch. Lem war ja nie zufrieden mit dem Film. Er hatte das Gefühl, Tarkowsky habe seinen Roman, der um erkenntnistheoretische Fragen kreist, zu einem mythisch-religiösen Selbstfindungstrip gemacht.

    Gemäss Soderbergh wird der Film einen Drittel Lem, einen Drittel Tarkowsky und einen Drittel Neues enthalten.

     
    Profil des Benutzers Mit Zitat auf diesen Beitrag antworten Homepage des Benutzers Nach Beiträgen des Benutzers suchen

    Posting Freak



    Beiträge: 45
    Angemeldet: 17.3.2002
    Status: Offline

      erstellt am: 24.6.2002 um 09:13
    Ich denke auch nicht, dass das Resultat zwangsläufig identisch sein muß, denn Tarkovsky verfolgte einen sehr eigenen Ansatz das Lem'sche Szenario aufzulösen, welches nur die Grundpfeiler des Romans übernahm, aber hinsichtlich der Spielhandlung und narrativen Linearität andere Konzepte verfolgte. Man könnte sagen, der Stoff ist ein ähnlicher, aber die Umsetzung eine andere.

    Wenn sich Soderbergh eher an Lem orientiert denn an Tarkovsky dürfte uns ein zwar nicht im wesentlichen, doch aber im Plot anderer Film erwarten!

    ____________________
    www.f-lm.de
    filmwissenschaftlich orientiertes Board der Zeitschrift
    F.LM - Texte zum Film
    => Mein Filmtagebuch <=

     
    Profil des Benutzers Mit Zitat auf diesen Beitrag antworten Homepage des Benutzers Nach Beiträgen des Benutzers suchen

    Posting Freak



    Beiträge: 29
    Angemeldet: 7.4.2002
    Status: Offline

      erstellt am: 24.6.2002 um 13:40
    Ich hatte immer den Eindruck, dass Tarkovskij versucht hat, dass Buch in einen Film zu verwandeln, was für ihn etwas ganz anderes ist, als den Text wörtlich umzusetzen. Unter anderem hat er auf innere Monologe etc. verzichtet, weil der Dialog bzw. Monolog, seiner Meinung nach, ins Theater gehört und nicht unbedingt in einen Film. Ich glaube die Veränderungen ergeben sich zwangsläufig bei einer Verfilmung...das unterscheidet z.B. auch einen Prospero's Books, der unter einem ähnlichen Ansatz enstanden ist von einem Lord of the Rings, der nur platt abfilmt (auch wenn die Puristen einige "Fehler" entdeckt haben) oder es zumindest versucht.

    Ich meinte mit der Bemerkung nur, das der zugrundeliegende Stoff letztendlich der gleiche ist...und ein neuer Film bedient sich beinahe zwangsläufig des Films und des Buches, sowie der Fantasie der Drehbuchschreiber bzw. des Regisseurs.

    [Editiert am 24/6/2002 von Benjamin_Kunz]

    ____________________
    on a strange day at 6 in the morn,
    all became quiet as something unusual was born

     
    Profil des Benutzers Mit Zitat auf diesen Beitrag antworten Nach Beiträgen des Benutzers suchen

    Administrator




    Beiträge: 283
    Angemeldet: 8.1.2002
    Status: Offline

      erstellt am: 25.6.2002 um 21:55
    Es gibt inzwischen auch ein paar Bilder vom Set, wenn's stimmt

    ____________________
  • Das Recht auf ein gescheitertes Leben ist unanatastbar! (Amélie Poulain)
     
  • Profil des Benutzers eMail des Benutzers Mit Zitat auf diesen Beitrag antworten Homepage des Benutzers Nach Beiträgen des Benutzers suchen
       Auf diesen Beitrag antworten

    Powered by XForum 1.6 by Trollix Software
    original script by xmb



    © 2oo1-2o14 by kinolounge.de · eMail · Impressum · Creative Commons Lizenz · powered by PostNuke CMS