Startseite Alle Themen anzeigen Alle Artikel anzeigen Neuigkeiten aus der Filmwelt Schreib was! Top ten
Willkommen bei kino.lounge
   
  LogIn    
Hauptmenü
· Home
· Kontakt
· Suche

Inhalte
· Film-Kritiken
· Film-Bilder
· Film-Termine
· Film-Links

Community
· Forum
· Gästebuch

ShoutBox
Login to post!

Wer ist im Chat
Foyer0 users

Mitglieder online


Du bist nicht angemeldet

0 member(s) online.
1 guest(s) online.

Letzte 10 Besucher
walt: 26 days ago
JohFredersen: 3416 days ago
LoonaLovegood: 3491 days ago
nobudgetarts: 3809 days ago
DustyYS: 3840 days ago
philip23214: 3879 days ago
isaac23043: 3882 days ago
angel-of-night: 3893 days ago
chas22023: 3895 days ago
julius2200: 3895 days ago

Umfrage:
KILL BILL ist für mich

· genial
· ganz gut
· mittelmässig
· schlecht
Ergebnisse

Stimmen: 308

andere Umfragen

Filmtitel-Suche

auf der Internet Movie
Database, der weltweit
grössten Filmdatenbank

Filmkritik-Suche

auf der Movie Review
Query Engine, der
weltweit grössten
Datenbank für
Filmkritiken

Aktionen

Get a REAL Browser!

Boykottiere die Musikindustrie - kaufe keine CDs!

be aware of RFID

Rettet das Internet!

kino.lounge Forum
Du bist nicht angemeldet

Druckansicht < Thema zurück  Thema vor >  Auf diesen Beitrag antworten
Autor: Betreff: Traumschiff Suprise suxx

Posting Freak





Beiträge: 22
Angemeldet: 7.1.2002
Status: Offline

  erstellt am: 12.8.2004 um 13:37
Seit langem mal wieder die totale Unterhaltungs-Flatline bietet Traumschiff Surprise:

Also wie man ein derart miserables Drehbuch (Dramaturgie und Dialoge) mit einem derart immensen technischen Aufwand umsetzen kann, ist mir ein Rätsel.
Das Ganze wirkt echt so, als ob man einem Schüler paar Millionen in die Hand gedrückt hätte mit den Worten: mach einfach mal.
Na ja, wenigstens versteht Bully noch sein MC-Donald/Marketing-Handwerkszeug, mit dem er den Film seit Erscheinen erfolgreich an die Top-Position gewarpt/gemopst hat und ihm dort schon über 3 Millionen Zuschauer zuführen konnte.

Neben der Bullyschen Verwurstungstaktik, alle Charaketere der Bullyparade auch in seinen Filmen irgendwie unterbringen (die Betonung liegt auf irgendwie), wartet der Film mit einem Stelldichein so ziemlich aller bekannten deutschen Schauspieler auf, die auf Ihre Marketingwirksamkeit schielend sich auch mit Kleinstrollen zufrieden geben - peinlich bis unappetitlich muss ich sagen.

Spätestens nach zehn Minuten geht einem die Schwulenparodie der Traumschiffler derart auf den Zeiger, dass man sich fragt wie man sich nur früher bei der Bullyparade so darauf freuen konnte.

Und bereits fünf Minuten früher kennt man nicht nur die Story, sondern auch seine sämtlichen Zweige und Umwege. Überraschungsmomente sind dann fehl am Platz.

Dabei ist alles schon mal dagewesen, und nichts Originales, schon gar nicht Originelles läßt sich entdecken: dabei klaut Bully nicht nur bei sich selbst, sondern auch fleißig in der ganzen Filmgeschichte, aber nicht um daraus Neues zu kombinieren, sondern aus purer Ideenarmut.

Traumschiff ist wirklich nur was für eingefleischte Bullyfans...na ja, so wurde er ja auch von Anfang an geplant (Voting).
Damit paart sich Traumschiff Suprise wunderbar mit DSDS: trafen die Medienbosse früher die großen strategischen Entscheidungen, so delegieren sie heute ihre Ideenarmut unter dem direktdemokratischen Deckmäntelchen zurück ans Zuschauervolk.


Bleibt nur die sarkastische Hoffnung, dass Bully recht schnell genug Kohle mit seiner Schmalspurkost erzielt hat, dass er sich bald zur Ruhe setzen kann... aber bitte möglichst weit, weit weg ...

[Editiert am 12/8/2004 von filmwolf]

 
Profil des Benutzers Mit Zitat auf diesen Beitrag antworten Nach Beiträgen des Benutzers suchen
   Auf diesen Beitrag antworten

Powered by XForum 1.6 by Trollix Software
original script by xmb



© 2oo1-2o14 by kinolounge.de · eMail · Impressum · Creative Commons Lizenz · powered by PostNuke CMS