Startseite Alle Themen anzeigen Alle Artikel anzeigen Neuigkeiten aus der Filmwelt Schreib was! Top ten
Willkommen bei kino.lounge
   
  LogIn    
Hauptmenü
· Home
· Kontakt
· Suche

Inhalte
· Film-Kritiken
· Film-Bilder
· Film-Termine
· Film-Links

Community
· Forum
· Gästebuch

ShoutBox
Login to post!

Wer ist im Chat
Foyer0 users

Mitglieder online


Du bist nicht angemeldet

0 member(s) online.
1 guest(s) online.

Letzte 10 Besucher
walt: 27 days ago
JohFredersen: 3418 days ago
LoonaLovegood: 3492 days ago
nobudgetarts: 3811 days ago
DustyYS: 3841 days ago
philip23214: 3880 days ago
isaac23043: 3884 days ago
angel-of-night: 3895 days ago
chas22023: 3896 days ago
julius2200: 3896 days ago

Umfrage:
KILL BILL ist für mich

· genial
· ganz gut
· mittelmässig
· schlecht
Ergebnisse

Stimmen: 308

andere Umfragen

Filmtitel-Suche

auf der Internet Movie
Database, der weltweit
grössten Filmdatenbank

Filmkritik-Suche

auf der Movie Review
Query Engine, der
weltweit grössten
Datenbank für
Filmkritiken

Aktionen

Get a REAL Browser!

Boykottiere die Musikindustrie - kaufe keine CDs!

be aware of RFID

Rettet das Internet!

kino.lounge Forum
Du bist nicht angemeldet

Druckansicht < Thema zurück  Thema vor >  Auf diesen Beitrag antworten
Autor: Betreff: Fahrenheit 9/11

Administrator





Beiträge: 283
Angemeldet: 8.1.2002
Status: Offline

  erstellt am: 3.8.2004 um 22:45
tja, ich muss sagen, ich bin insgesamt sehr enttaeuscht von dem Film.
Er faengt verdammt vielversprechend, und fuer Moore'sche Verhaeltnisse auch sehr einfuehlsam, an, um dann die folgenden zwei Drittel des Films jeden vorher aufgebauten Argumentationsstrang in gefuehlsduseligen Andeutungen versanden zu lassen.

Wo ist Michael Moores's Biss geblieben? Seine haudegenartige Wadlbeissermentalitaet schimmert nur vereinzelt noch durch. Schade, aber vielleicht befindet er sich auch gerade in einer Metamorphose hin zu einem wirklich ernstzunehmenden Dokumentaristen...

____________________
  • Das Recht auf ein gescheitertes Leben ist unanatastbar! (Amélie Poulain)
     
  • Profil des Benutzers eMail des Benutzers Mit Zitat auf diesen Beitrag antworten Homepage des Benutzers Nach Beiträgen des Benutzers suchen

    Posting Freak



    Beiträge: 22
    Angemeldet: 7.1.2002
    Status: Offline

      erstellt am: 12.8.2004 um 14:34
    Na Moore hatte sein erstes Ziel ja eigentlich schon erreicht, als versucht wurde, ihn aus einigen Kinos zu verbannen.

    Sein zweites Ziel hat er jetzt indirekt erreicht, wenn die Stimmung komischerweise gegen ihn umschlägt und man in den Tageszeitung das Bush-Bashing nicht mehr schick findet.
    Sein Ziel erreicht Moore deswegen, weil die Schreiber jetzt fieberhaft - und meist vergeblich - versuchen, doch noch etwas Intelligentes aus Bush herauszukitzeln.
    Und neulich hat Bush auf einem Marinesempfang wieder klassisch zugeschlagen (ich zitiere frei):
    "wenn die Terroristen alles Mögliche aufzubieten, so sollen sie versichert sein, dass wir das auch tun; und wenn sie uns ständig und andauernd mit den ausgefeiltesten Mitteln bedrohen und uns bekämpfen wollen, dann sagen wir ihnen: wir tun das auch"
    Wie Recht Bush hat)


    Verfehlt hat Moore jedoch sein Ziel, wenn er die Leute glauben machen will, dass es hier nur im ein paar Fuzzis geht!
    Weit, sehr weit gefehlt, Herr Morre!

     
    Profil des Benutzers Mit Zitat auf diesen Beitrag antworten Nach Beiträgen des Benutzers suchen
       Auf diesen Beitrag antworten

    Powered by XForum 1.6 by Trollix Software
    original script by xmb



    © 2oo1-2o14 by kinolounge.de · eMail · Impressum · Creative Commons Lizenz · powered by PostNuke CMS