Startseite Alle Themen anzeigen Alle Artikel anzeigen Neuigkeiten aus der Filmwelt Schreib was! Top ten
Willkommen bei kino.lounge
   
  LogIn    
Hauptmenü
· Home
· Kontakt
· Suche

Inhalte
· Film-Kritiken
· Film-Bilder
· Film-Termine
· Film-Links

Community
· Forum
· Gästebuch

ShoutBox
Login to post!

Wer ist im Chat
Foyer0 users

Mitglieder online


Du bist nicht angemeldet

0 member(s) online.
3 guest(s) online.

Letzte 10 Besucher
walt: 27 days ago
JohFredersen: 3418 days ago
LoonaLovegood: 3492 days ago
nobudgetarts: 3811 days ago
DustyYS: 3841 days ago
philip23214: 3880 days ago
isaac23043: 3884 days ago
angel-of-night: 3895 days ago
chas22023: 3896 days ago
julius2200: 3896 days ago

Umfrage:
KILL BILL ist für mich

· genial
· ganz gut
· mittelmässig
· schlecht
Ergebnisse

Stimmen: 308

andere Umfragen

Filmtitel-Suche

auf der Internet Movie
Database, der weltweit
grössten Filmdatenbank

Filmkritik-Suche

auf der Movie Review
Query Engine, der
weltweit grössten
Datenbank für
Filmkritiken

Aktionen

Get a REAL Browser!

Boykottiere die Musikindustrie - kaufe keine CDs!

be aware of RFID

Rettet das Internet!

Nikita

NikitaFrankreich / Italien 1990
Regie: Luc Besson


"Nikita" ("La Femme Nikita") aus dem Jahre 1990 ist ein Actionthriller der besonderen Art, vom Meister Luc Besson.

Inhalt vom DVD-Klappentext:

"Sie ist jung, rauschgiftsüchtig und am Ende jeder Hoffnung: NIKITA. Ihre Verzweiflung und ihre Skrupellosigkeit macht sich der französische Geheimdienst zunutze. Nach einem Polizistenmord unterbreitet ihr der mehr als undurchsichtige Bob ein Angebot: statt der Todesstrafe oder lebenslänglich eine neue Identität und ein Dasein als Undercover-Agentin mit der Lizenz zum Töten. NIKITA greift zu.

Der Geheimdienst arbeitet gründlich und kennt kein Pardon. NIKITA lernt Töten ohne Frage nach dem Warum! Ihre Feuerprobe: ein Attentat in einem vollbesetzten Restaurant. NIKITA besteht und geht ihren Weg in eine Welt bezahlter Mörder und Agenten, in eine Welt, in der ein Menschenleben nichts mehr gilt. Auch das ihre nicht. Da begegnet sie eines Tages dem jungen Marco. Ihre Liebe zu ihm scheint die einzige Rettung vor dem endgültigen Sturz in die Hoffnungslosigkeit..."
Die Welt von Nikita ist dunkel. Die Personen sind ohne Moral. Ob als marodierende verwahrloste Anarchistin oder als gestylte Agentin, der "Job" bleibt der gleiche. Einziger Unterschied: als staatlich angestellte Agentin wird das Verbrechen kaschiert und als als konform gedeckt. Als Agentin bleibt Nikita dem Belieben und der Gnade ihrer Auftraggeber ausgeliefert, die sie jederzeit wieder der Todesstrafe übereignen können - eine glatte Erpressung.

"Nikita" räumt auf mit der Vorstellung, der Geheimdienst verteidige irgendwelchen höheren Werte und entlarvt ihn als ein Apparat, bei dem es nur um die Mittel zu nicht mehr hinterfragten Zielen geht.
Daran und an der dauernden Erpressung verzwifelt Nikita zunehmend. Nikita wird von der hervorragenden Anne Parillaud gemimt, deren Wandlungsreichtum, Härte, Charme und Erotik einfach bewegend ist.

Ein Meisterwek des Nihilismus ...

Angelehnt an Luc Bessons "La Femme Nikita" wurde in den USA eine Serie gleichen Namens von 1997-2001 gedreht, die in Deutschland ab 1997 lief und deren Austrahlung letztes Jahr wegen Erfolglosigkeit und offensichtlichem Schwachsinn eingestellt wurde.

weitere Links zum Thema:


hinzugefügt: January 7th 2002
Autor: Wolfgang Melchior
Punkte:
zugehöriger Link: IMDB
Hits: 4031
Sprache: deu

  

[ Zurück zur Übersicht | Kommentar schreiben ]


© 2oo1-2o14 by kinolounge.de · eMail · Impressum · Creative Commons Lizenz · powered by PostNuke CMS