Startseite Alle Themen anzeigen Alle Artikel anzeigen Neuigkeiten aus der Filmwelt Schreib was! Top ten
Willkommen bei kino.lounge
   
  LogIn    
Hauptmenü
· Home
· Kontakt
· Suche

Inhalte
· Film-Kritiken
· Film-Bilder
· Film-Termine
· Film-Links

Community
· Forum
· Gästebuch

ShoutBox
Login to post!

Wer ist im Chat
Foyer0 users

Mitglieder online


Du bist nicht angemeldet

0 member(s) online.
2 guest(s) online.

Letzte 10 Besucher
walt: 26 days ago
JohFredersen: 3417 days ago
LoonaLovegood: 3491 days ago
nobudgetarts: 3810 days ago
DustyYS: 3840 days ago
philip23214: 3879 days ago
isaac23043: 3883 days ago
angel-of-night: 3894 days ago
chas22023: 3896 days ago
julius2200: 3896 days ago

Umfrage:
KILL BILL ist für mich

· genial
· ganz gut
· mittelmässig
· schlecht
Ergebnisse

Stimmen: 308

andere Umfragen

Filmtitel-Suche

auf der Internet Movie
Database, der weltweit
grössten Filmdatenbank

Filmkritik-Suche

auf der Movie Review
Query Engine, der
weltweit grössten
Datenbank für
Filmkritiken

Aktionen

Get a REAL Browser!

Boykottiere die Musikindustrie - kaufe keine CDs!

be aware of RFID

Rettet das Internet!

Million Dollar Hotel, The

Million Dollar Hotel, TheDeutschland / UK / USA 2ooo
Regie: Wim Wenders


Für mich endlich wieder ein Anknüpfen an Wenders frühe melancholische und verstörende Meisterwerke wie "Der amerikanische Freund" oder "Paris, Texas". Wem die nicht gefallen, wird mit diesem Film sicher auch wenig anfangen können.

Abgesehen von der hervorragenden schauspielerischen Leistung der beiden Hauptdarsteller, hat mich vor allen Dingen die Bildsprache massiv beeindruckt. Wenders hat zusammen mit seinem Kamerateam hier schon den Status eines "Bildmalers" erreicht. Manchmal wirkt es echt, wie wenn die Bilder und Stimmungen auf die Leinwand gemalt wären. Unglaublich sensibel, poetisch und eine erfrischende Augenweide für effektüberladene Augen.

Deshalb ist dieser Film auch absolut nichts für kleinformatige Darstellung wie Fernseher oder Monitore; er muss so gross wie nur irgend möglich betrachtet werden, man will immer weiter in den Bilderrausch eintauchen.

Unterstützt wird diese visuelle Kraft wunderbar von Bono's (U2) Filmmusik, der ja auch das Drehbuch geschrieben hat. Was mir auch sehr gut gefallen hat an den Extras: Wenders hat ein Dreh-Tagebuch geführt, und dieses zeigt umso mehr wie sensibel, gerade auch bei der Auswahl und Komposition der Songs, vorgegangen wurde.

Für Wim Wenders Fans sowieso ein Muss. Wer seine fantastisch schrägen Filme erst kennenlernen möchte, sollte diesen Film unbedingt mal versuchen, es könnte klappen ;)

Technisch gibt es hier absolut gar nichts auszusetzen: bestes Bild, bester Ton und auf der 2. DVD eben u.a. das absolut empfehlenswerte Drehtagebuch (über rund 1.5 Stunden lang)


Szenenbild Szenenbild Szenenbild Szenenbild


Weitere Links zum Thema:



hinzugefügt: July 21st 2001
Autor: Walter Helbig
Punkte:
zugehöriger Link: IMDB
Hits: 2497
Sprache: deu

  

[ Zurück zur Übersicht | Kommentar schreiben ]


© 2oo1-2o14 by kinolounge.de · eMail · Impressum · Creative Commons Lizenz · powered by PostNuke CMS